Die besten 21 Tipps für eine perfekte Präsentation

Präsentation Tipps - Titelbil

Du willst die Zuhörer deiner nächsten Präsentation begeistern und überzeugen? Dann bist du hier genau richtig!

Denn der inhaltliche Aspekt ist bei einer Präsentation immer nur die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite stehen deine Fähigkeiten interessant und mitreißend vorzutragen.

Denn merke dir: Wenn die Präsentation langweilig, träge und unübersichtlich ist, wird der Inhalt meistens gar nicht richtig aufgenommen.

Deswegen zeige ich dir heute die besten 21 Tipps für eine erfolgreiche Präsentation.

Die ersten Tipps behandeln den Aufbau und die Grundlagen starker Präsentationen, die folgenden Tipps zeigen dir wie du sympathisch, eloquent und überzeugend vorträgst, und im letzten Drittel gebe ich dir Tipps wie du eine einprägsame und professionelle Powerpoint-Präsentation erstellst.

#1 Kenne deinen Mehrwert!

Mache dir ganz klar bewusst, wieso sich der Zuhörer deine Präsentation aufmerksam anhören sollte. Wenn du darauf keine Antwort weißt, läufst du Gefahr am Zuhörer vorbeizureden und gähnende Langeweile zu entfachen.

Stell dir folgende Fragen:

  • Welchen Gewinn bringe ich den Zuhörern durch meine Präsentation?
  • Was sollen die Zuhörer nach der Präsentation wissen, was sie vorher noch nicht wussten?
  • Was sind meine Kernbotschaften?

#2 Spann einen roten Faden

Roter Faden Präsentation Tipps

Was wären ein gutes Buch oder ein guter Film ohne einen durchgehenden Handlungsfaden? Eine bedeutungslose Ansammlung aus einzelnen Szenen.

Egal wie gut diese Szenen geschrieben oder gefilmt wären, ohne Struktur oder Bedeutung würde sich das niemand länger als 10 Minuten anschauen.

Das Gleiche gilt für Präsentationen! Vermeide eine unverständliche Ansammlung an Geschichten, Fakten und Ideen, sondern spanne einen roten Faden. Durch diesen sollte dein Vortrag von vorne bis hinten schlüssig sein und für deine Zuhörer Sinn ergeben.

Hier ein paar praktische Tipps, wie du das am besten umsetzt:

  • Erneut: Mach dir dein Ziel bewusst
  • Entferne alle Infos aus der Präsentation die nicht relevant sind um dein Ziel zu erreichen
  • Erkläre dem Zuhörer wieso deine Information wichtig für ihn ist: „Ohne dieses Wissen wäre es gar nicht möglich… umzusetzen.“
  • Setzen sie die verschiedenen Themen in Bezug: „Dieses Phänomen bringt mich auch gleich zu meinem nächsten Punkt…“, „Wie ich ihnen vorhin bereits gesagt hatte…“

#3 Ein knackiges Handout

Ein gutes Handout kann die Präsentation ergänzen und wichtige Botschaften festhalten. Achte darauf, dass du eine gut leserliche Schrift wählst (z. B. Arial) und deinen Inhalt in kurze, verständliche Stichpunkte packst. Außerdem sollte das Ende deines Handouts immer die Quellenangaben deiner Präsentation enthalten.

Und jetzt aufgepasst: Teile dein Handout NIE vor der Präsentation aus, sondern immer erst danach.

Niemand hört dir mehr zu wenn du ein Heftchen austeilst, in dem deine wichtigsten Aussagen zusammengefasst sind.

#4 Lampenfieber überwinden

Bist du vor Präsentationen angespannt und nervös?

Wenn ja, willkommen im Club! Du bist nicht der Einzige, dem es so geht.

Von allen Ängsten, die es gibt, ist keine weiter verbreitet, als die Angst vor Gruppen zu sprechen. Beinahe jeder Mensch hat vor Präsentationen mit Nervosität und Lampenfieber zu kämpfen.

Präsentation Tipps Lampenfieber -> Redeangst überwinden

Aber Lampenfieber ist nichts Schlechtes, wenn du weißt, wie du es kontrollierst.

Dazu meine besten Tipps:

  • Was ist das Schlimmste das passieren kann?
    Oft hilft es schon aus der Unsicherheit ein konkretes Szenario zu formen, denn so wird aus Angst Gewissheit und davor muss man sich nicht fürchten. Denn in der Realität ist es sehr unrealistisch, dass deine Zuhörer die Bühne stürmen und dich zum Teufel jagen werden.
  • Achte auf eine gute Vorbereitung!
    Je sicherer du dich fühlst, desto geringer ist auch deine Angst. Eine ausführliche und richtige Vorbereitung ist dafür entscheidend. Ratschläge für die perfekte Vorbereitung gibt es unter Tipp #20
  • Suche dir nette Augen!
    Suche im Publikum nach einer Person, die dich anlächelt und dir nett zunickt. Es gibt immer einige Personen, die deinem Vortrag besonders aufmerksam und konzentriert folgen. Dieser Kontakt zum Publikum kann Wunder wirken.

Wenn dein Lampenfieber so stark ist, dass es dich daran hindert, dich auf die Präsentation und die Vortragsweise zu konzentrieren, solltest du dich zu allererst mit deinem Lampenfieber beschäftigen. Zu diesem Thema hab ich den Artikel Redeangst überwinden geschrieben, in dem ich dir die besten Strategien zur Angstüberwindung vorstelle.

#5 Ein beeindruckender Start

Präsenation Tipps Start

Leg los mit einem Knall!

Wichtig ist es, dass du das Interesse des Zuhörers umgehend weckst. Zum Beispiel mit einer überspitzten Aussage: „Wenn sich nichts verändert, leben in 50 Jahren nur noch Rentner in Deutschland…“

"​​In 6 einfachen Schritten kommunikativ und charismatisch werden"

Hol dir jetzt den kostenlosen ​Audio-Kurs:

Kommunikation Lernen: Cover und CD
​"​In 6 einfachen Schritten kommunikativ und charismatisch werden"

​Hol dir jetzt den kostenlosen ​Audio-Kurs:

Oder du startest mit einer Pause. Das vermittelt Selbstsicherheit und ist deutlich besser als unsicher ins Thema hineinzuschlittern, weil die Hälfte der Zuhörer noch nicht richtig zuhört. Stell dich nach vorne, halte Blickkontakt mit dem Publikum und auch wenn alles leise ist, wartest du noch ein paar Sekunden. Dann kannst du dir der Aufmerksamkeit sicher sein.

#6 Auf den Punkt kommen

Komm auf das zu sprechen worum es geht. In der ersten Minute und nicht erst wenn du bereits drei Personen gezählt hast, die gegähnt haben. Deine Zuhörer werden es dir danken.

#7 Kontakt zu den Zuhörern

Kennst du diese Vorträge, die anfingen und dann – Gott sei Dank – irgendwann zu Ende waren? Was hat dort gefehlt? Der Kontakt und Bezug zu den Zuhörern!

Um diesen Kontakt herzustellen, musst du deine Zuhörer kennen und sie an deiner Präsentation beteiligen:

  • Benutze Beispiele die im Leben der Zuhörer relevant sind, um zu ihnen einen Bezug aufzubauen:
    Bei Deutschlehrern würde ich vielleicht diesen Vergleich verwenden: „Praktische Beispiele sind wie ein Komma, sie werden falsch eingesetzt oder vergessen“. Derselbe Vergleich wäre aber unpassend, wenn ich z.B. zu Mechanikern spreche.
  • Beteilige deine Zuhörer, indem du eine Frage stellst und 2-3 Zuhörer dazu etwas sagen lässt
  • Stelle rhetorische Fragen und warte ab bis deine Zuhörer dir zustimmen und nicken

Extra Tipp: Ich bin ein Freund davon eine leere Folie einzubauen und für ein paar Minuten eine Gruppendiskussion mit den Zuhörern zu führen. Das lockert die Stimmung auf und stärkt den Kontakt zu den Zuhörern.

#8 Die Macht des Blickkontakts

Präsentation Tipps: Blickkontakt halten

Bist du eine dieser Personen die ihren Vortrag monoton herunterspulen und die Hälfte der Zeit auf ihre Stichpunkte gucken?

Wenn ja, dann lass dir gesagt sein: Nur wer Blickkontakt mit dem Publikum hält, wirkt überzeugend und selbstsicher.

Versucher so wenig wie möglich auf deine Stichpunkte zu gucken und so viel wie möglich die Zuhörer anzuschauen. Versuche alle Zuschauer mit einzubinden und abwechselnd mal nach links, rechts oder in die Mitte zu gucken.

Extra-Tipp: Wenn du dich mit Blickkontakt schwertust, gleite mit deinem Blick über die Köpfe der Zuhörer oder guck auf ihre Stirn. Diesen Unterschied erkennt niemand und es wirkt so als würdest du sie direkt anschauen.

#9 Eine interessante Stimme

Sei laut! Und mach dir keine Sorgen dabei zu laut zu sein. Wahrscheinlich ist die Lautstärke, bei der du dir denkst „Oh, das ist jetzt aber ein bisschen sehr laut“, genau die richtige.

Es kommt sehr selten vor, dass jemand bei einer Präsentation so laut spricht, dass es die Zuhörer stört. Hingegen kommt es häufig vor, dass der Vortragende zu leise spricht und die Zuhörer dadurch Probleme haben das Gesagte zu verstehen.

Darüber hinaus gilt: Eine interessante Stimme entsteht durch eine abwechslungsreiche Sprachmelodie.

Sprich mal höher mal tiefer, mal schneller mal langsamer, mal lauter mal leiser. Hier ist es auch erlaubt, einen Satz so leise zu sprechen, dass die Zuhörer sich anstrengen müssen, um ihn zu verstehen. Oder bau doch mal eine Pause ein! Durch diese Stilmittel kannst du Wirkung dessen was du sagst enorm verstärken.

#10 Eine starke Körpersprache

Körpersprache als Präsentations Tipp

Es ist nicht nur wichtig, was du sagst, sondern vor allem WIE du etwas sagst. Deswegen ist eine gute Körpersprache schon die halbe Miete.

Die wichtigsten Tipps:

  • Mache dich groß:
    Oder andersrum gesagt, mach dich nicht kleiner als du bist! Nutze den Platz, Beweg dich, steh aufrecht und benutze deine ganzen Arme für Gesten
  • Lächele:
    Ein nettes Lächeln strahlt Sicherheit und Freundlichkeit aus und es stimmt nicht, dass man dadurch weniger professionell wirkt. Außerdem ist es gar nicht nötig breit zu grinsen, ein leichtes Lächeln reicht.
  • Langsame Bewegungen:
    Bleibe ruhig und bewege dich lieber zu langsam als schnell und ruckartig. Durch langsame Bewegungen strahlst du Souveränität und Ruhe aus, anstatt hektisch zu wirken.
  • Zeige deine Handflächen:
    Dadurch signalisierst du Offenheit und Ehrlichkeit und du wirst mehr Sympathiepunkte ernten.
Icon: Lämpchen[BONUS]

Für weitere Tipps sowie Übungen zu einer starken Körpersprache, schau dir meinen Artikel Selbstbewusstes Auftreten an.

#11 Baue Wiederholungen ein

Noch hier? Herzlichen Glückwunsch! Jetzt kommt der Tipp, der am leichtesten umzusetzen ist, der am häufigsten vernachlässigt wird und der dennoch ein riesen Effekt hat. Denn nichts hilft besser dabei deine Zuhörer zu überzeugen… als Wiederholungen. Außerdem erhöhen Wiederholungen den Merkeffekt beim Zuhörer enorm!

Sage ihnen was du ihnen sagen wirst; sage es ihnen; dann sage ihnen, was du ihnen gesagt hast.

Du kennst deine Kernaussagen? Du weißt, was du den Zuhörern mitgeben willst? Dann sage es ihnen so oft wie möglich.

Hier ein kleines Beispiel:

  1. Das Statement: „Jetzt aufpassen: damit euer Vortrag einprägsam und überzeugend wird, benötigt ihr Wiederholungen“
  2. Erste Wiederholung ein paar Minuten später: „Und nicht vergessen, Wiederholungen sind das A und O für einen nachhaltigen Effekt beim Publikum“
  3. Zweite Wiederholung noch ein paar Minuten später: „Noch einmal, weil mir das super wichtig ist: ohne Wiederholungen werdet ihr bei euren Zuhörern nicht viel erreichen.“

Je nach Länge deiner Präsentation, kannst du deine Kernaussage auch öfter als zwei mal wiederholen.

#12 Erzähle Geschichten

Vor vielen Jahren, als ich noch ein kleiner Junge war, saß ich abends immer mit meiner Schwester und meiner Mutter auf dem Sofa. Meine Mutter hat uns aus Büchern vorgelesen und wir haben gespannt zugehört. Meistens wollten wir gar nicht ins Bett gehen, weil wir unbedingt wissen wollten wie es weitergeht.

Und heute weiß ich: es geht nicht nur Kindern so! Ein spannendes Buch kann jeden fesseln.

Denn Menschen lieben Geschichten!

Deswegen empfehle ich dir, früh in deiner Präsentation eine persönliche Geschichte einzubauen. Eine Geschichte, die du tatsächlich erlebt hast. Das ist der beste Weg um von Beginn an authentisch und sympathisch mit deinen Zuhörern in Kontakt zu kommen.

Du willst ein Beispiel? Dann lies dir nochmal den ersten Absatz dieses Tipps durch.

"​​In 6 einfachen Schritten kommunikativ und charismatisch werden"

Hol dir jetzt den kostenlosen ​Audio-Kurs:

Kommunikation Lernen: Cover und CD
​"​In 6 einfachen Schritten kommunikativ und charismatisch werden"

​Hol dir jetzt den kostenlosen ​Audio-Kurs:

#13 Anschauliche Metaphern und Vergleiche

Insbesondere abstrakte Themen profitieren von Metaphern und Vergleichen. Oder wenn du über ein Themengebiet redest, das den Zuhörern unbekannt ist, machst du es durch Metaphern lebendig und greifbar.

Denn etwas Unbekanntes ohne eine Metapher zu beschreiben, ist ungefähr so einfach wie einen Pudding an die Wand zu nageln. Das war eine Metapher.

#14 Witz und Humor

Kleine Anekdoten und Witze lockern die Stimmung auf und machen es dem Zuhörer leichter sich zu konzentrieren. Und durch Humor wirkst du entspannter und souveräner.

Doch achte darauf, dass du es nicht übertreibst. Denn bei Humor kann sich der positive Effekt schnell umkehren.

#15 Souverän mit Fragen umgehen

Kontakt mit den Zuhörern ist wichtig und deswegen solltest du ihnen nicht nur erlauben Fragen zu stellen, sondern du solltest sie dazu ermutigen.

Doch was kannst du tun, wenn dich Rückfragen unvorbereitet treffen? Oder wenn „Klugscheißer“ deine Präsentation stören wollen und sie kritisieren bevor sie zu Ende ist?

  • Das Wichtigste ist, dass du nett und souverän bleibst und die Zuhörer als deine Freunde ansiehst
  • Wenn du noch keine Antwort weißt, kannst du erst einmal eine Gegenfrage stellen: „Das ist spannend. Was denken Sie denn, was das bewirken könnte?“
  • Wenn du keine Fakten kennst, kannst du auch einfach deine persönliche Meinung sagen: „Ich habe dazu keine genauen Infos. Ich würde annehmen, dass die Wirkung nicht besonders stark wäre.“
  • Wenn du nicht auf die Fragen eingehen willst, verweise sie auf später: “ Dazu werde ich später noch kommen.“ oder „Das müsste ich nochmal nachschauen. Kommen Sie doch nach der Präsentation kurz zu mir und dann schauen wir das zusammen nach.“

#16 Überzeuge durch ein emotionales Ende

Menschen überzeugst du nicht durch Fakten, sondern durch Emotionen. Insbesondere wenn die Präsentation noch ein anderes Ziel hat, außer nur zu informieren, musst du zum Ende hin Emotionen wecken. Das gilt auch für fachlich orientierte Vorträge bei denen es zuvor nur um Zahlen und Statistiken ging.

Am besten baust du wieder einen persönlichen Bezug auf und erklärst wieso dir diese Präsentation so wichtig ist. Und wenn du einen Wunsch oder eine Bitte an die Zuhörer hast, dann frage direkt danach. Mache kein Larifari und rede daran vorbei, was du willst.

Ist das Ziel deiner Präsentation zu informieren? Dann findest du idealerweise ein Ende, das zum Nachdenken anregt. Ein Zitat oder eine Frage. Denn auch hier ist das Ende der Teil der Präsentation, der am längsten im Gedächtnis bleibt.

#17 Einzigartige Gestaltung der Folien

Wenn du herausstechen und in Erinnerung bleiben willst, hilft dir kein 0-8-15 Design. Ich habe die besten Tipps die ich dir mitgeben kann auf einer Infografik festgehalten.

Sie beruht auf einer Infografik des Marketing Experten Guy Kawasaki. Die originale, englische Infografik findest du hier.

Präsentation Tipps Powerpoint

#18 Das richtige Timing der Folien

Falsch ist: Erst die Folie einblenden und dann vortragen. Die Zuhörer werden erst einmal mit Lesen beschäftigt sein und wenn du ihnen dann erklärst was sie schon gelesen haben, schalten sie sowieso ab.

Blende die Informationen immer erst genau dann ein, wenn du darüber redest. Baue deine Folien so auf, dass mit jedem Klick ein weiterer Stichpunkt hinzukommt. Dadurch nimmst du mit deiner Folie nichts vorweg und kannst trotzdem mehr als einen Stichpunkt pro Folie zeigen.

Arbeitest du mit Flipchart? Dann halte dich an die Regel: Das Thema erst mündlich abarbeiten und danach anschreiben.

#19 Präsentationstipp: Videos

Nichts ist so anschaulich wie ein Video. Von daher kannst du Videos gut benutzen, um schwer verständliche Dinge greifbar mitzuteilen. Mittlerweile kannst du Videos auch in deine Powerpoint Präsentation einbauen.

Obwohl Videos emotional sein können, sind sie nicht so persönlich, wie wenn du selber redest. Deswegen übernimm die wichtigen Stellen deiner Präsentation selbst und tritt sie nicht an ein Video ab

#20 Die perfekte Vorbereitung

Die Grundlage einer gelungenen Präsentation ist eine gute Vorbereitung. Und dazu gehören zwei Teile:

  • Der inhaltliche Aspekt
    Achte auf einen sinnvollen Aufbau und den roten Faden.
  • Die Darstellung
    Das Einzige was hier wirklich hilft, ist praktisches Üben

Ich kenne so viele Leute, die ihren Inhalt auswendig lernen, ihn dann immer wieder im Kopf durchgehen, aber gar nicht praktisch üben. Die Situation ist eine ganz andere, wenn du plötzlich laut reden musst. Plötzlich musst du dich auf ganz viele neue Dinge konzentrieren.

Deswegen stell dich vor einen Spiegel und sprich deine gesamte Präsentation laut durch. Wirklich laut! Nicht in Gedanken. Dadurch prägst du dir die Präsentation viel besser ein. Am besten trägst du die Präsentation sogar ein- zweimal vor Freunden vor. Das ist die beste Vorbereitung.

Präsentation Tipps Spiegelübung

Extra Tipp: Lerne deinen Text nicht auswendig. Dadurch geht die Leidenschaft deiner Worte verloren. Lieber formulierst du mal etwas falsch und sammelst dafür Bonus-Punkte für Authentizität.

#21 Übung macht den Meister

Das Einzige was aus einem normalen Menschen einen großartigen Redner macht, ist Übung. Dafür musst du erst einmal dein Lampenfieber überwinden. Sobald du das geschafft hast, heißt es: reden, reden, reden.

Mit jeder Präsentation wirst du selbstbewusster und traust dir neue Dinge zu. Je mehr du ausprobierst, desto mehr lernst du. Auch grottenschlechte Präsentationen bringen dich weiter. Früher oder später wirst du beeindruckende Präsentations-Skills haben, wenn du regelmäßig vor Menschen sprichst.

Meine letzten Tipps an dich…

Überfordere dich nicht. Wenn du in 5 Tagen eine Präsentation halten musst, dann suche dir ein paar Präsentation Tipps heraus, die du umsetzen willst. Aber fordere nicht von dir selbst, alles sofort perfekt umzusetzen.

Mir ging es lange so, dass ich mir viel vorgenommen habe und am Ende wenig umgesetzt habe. Vor allem deswegen, weil ich so aufgeregt und nervös war, dass ich während der Präsentation nicht mehr klar denken konnte.

Redeangst ist die erste Hürde die du überwinden musst, um erfolgreich vorzutragen. Wenn du damit Probleme hast und wissen willst wie du deine Redeangst in Rekordzeit loswirst, dann lies dir meinen Artikel Redeangst überwinden durch. In diesem Artikel habe ich meine besten Tipps gegen Redeangst übersichtlich zusammengefasst:

Dein Gustav

Schau dir auch meine anderen Artikel an:

Präsentation Tipps -> Durchsetzungsvermögen verbessern
Präsentation Tipps -> Redeangst überwinden
By |2018-10-28T12:02:04+00:00Mai 27th, 2018|Allgemein|2 Comments